ÜBER SATTLERMEISTER STÄUDLE

 

Karlheinz Stäudle, seit 1990 Sattlermeister und Autosattlermeister, macht keiner etwas vor, wenn es um Boxsäcke und andere Erzeugnisse geht, da ist er sattelfest. Seit über 100 Jahren schon wird das Sattler-Handwerk in seiner Familie traditionell ausgeübt. Bereits der Urgroßvater und der Großvater waren darin tätig. Der Großvater betrieb als selbständiger Sattlermeister seine Sattlerei seit 1928 in Backnang.

Karlheinz Stäudle erlernte zunächst das Maurerhandwerk und schloss 1982 die Maurer-Gesellenprüfung, sowie das Berufskolleg für Bautechnik als staatlich geprüfter Bauassistent ab.

 

Der Beruf des Großvaters aber ließ ihn nicht los. So entschied er sich direkt im Anschluss dieser Ausbildung zu einer zweiten Lehre als Feinsattler. Dabei lernte er, verschiedene Taschen und Koffer, Kosmetikkoffer und auch Schulranzen, aus Leder, Kunstleder und anderen Materialien herzustellen.

 

Seine Gesellenprüfung schloss er sogar mit einer Belobigung ab.

Danach arbeitete er fast 8 Jahre bei Porsche, wo er unter anderem fürs edle lederne Interieur der teuren Sportflitzer mitverantwortlich war. Der Wunsch zur Selbständigkeit ließ ihn dann ab 1987 im Nebenerwerb zusätzlich sein Handwerk betreiben. Nachdem er 1990 die Meisterprüfung als Autosattlermeister im Sattler-Handwerk vor der Handwerkskammer Regensburg ablegte, machte er sich im Februar 1992 vollends selbständig.

 

Boxsack

 

Boxsäcke begann er bereits kurz darauf herzustellen, nachdem er gefragt wurde, ob er denn auch hochwertige und reißfeste Säcke für den Profibedarf herstellen könne.

 

Bis heute produziert Sattlermeister Stäudle in dem noch in der Fertigstellung befindlichen Neubau der Sattlerei in der Emil-Rathenau-Strasse 7, im Industriegebiet Lerchenäcker in Backnang, neben anderen Produkten seine qualitativ hochwertigen und langlebigen Boxsäcke, vom Zuschnitt bis zur Befüllung, Made in Germany.

Sattlerei Karlheinz Stäudle | Emil-Rathenau-Str. 7 | 71522 Backnang | Tel. 07191 - 82572 | info@boxsack-staeudle.de

Trainingssäcke

 

Als Karatesportler hatter er zum ersten mal Bekannschaft mit Boxsäcken gemacht. Daraus wurde schließlich eine berufliche Herausforderung, als er von Firmen, Boxclubs und Sportstudios gefragt wurde, ob er für sie solche Trainingssäcke anfertigen könne.

 

Sogar bis Saudi-Arabien drang sein Ruf, wo er einen Faustkämpferclub mit Boxsäcken, Schlagpolstern und Lederpuppen belieferte.

 

Boxsäcke Größen

 

In sieben verschiedenen Größen zwischen 60 Zentimetern und 1,80 Meter stellt er seine Boxsäcke her, deren äußere Hülle aus beschichtetem Polyestergewebe besteht. Um seine Erzeugnisse richtig schlagresistent zu machen, stopft er das textile Füllmaterial mit maschineller Kraft in sie hinein.