Füllanleitung für Stäudle Boxsäcke Box-it!

Egal ob Sie nun einen gefüllten Boxsack kaufen oder einen leeren ungefüllten Boxsack kaufen. Sie erhalten in jedem Fall sehr hochwertige und reißfeste Boxsäcke aus unserer eigenen handwerklichen Herstellung / Produktion im süddeutschen Backnang bei Stuttgart. Damit Sie lange Spaß mit Ihrem neuen Stäudle Boxsack haben, bitten wir Sie beim Befüllen und Training einige unserer nachfolgenden Ratschläge zu beachten:

 

Befüllen Sie den Boxsack nicht mit Sand. Sand ist sehr schwer, verdichtet sich und wird hart wie Stein. 1 Liter Sand wiegt ca. 2,2 kg. 1 Eimer / 10 Liter wiegen somit ca. 22 kg.
Unser Boxsack mit 100cm Länge hat ein Volumen von knapp 100 Litern. Mit einer vollständigen Füllung mit Sand würde er über 200 kg wiegen.

 

Maximales Füllgewicht 120kg.

Stoffbefüllung

Nach unserer Erfahrung hat sich eine Befüllung mit weichem Stoff nun schon seit vielen Jahren bewährt. Man kann ihn unterschiedlich fest einstopfen, oder gar einpressen, sodass sich die Härte des Sackes damit auch variieren lässt. Zur zusätzlichen Beschwerung können Sie, wenn sie möchten, einige Kilogramm Sand in kleinen Schritten und zwischen den Schichten, mit einfüllen. Dies jedoch erst nachdem Sie die ersten 10cm – 15cm im Boden mit Stoff angefüllt und etwas eingestopft haben. Man kann auch nachdem eine etwaige Setzung stattgefunden hat problemlos noch etwas Stoff nachfüllen.

 

Zur Befüllung können Sie sich weiche Textilien wie z.B. alte, gewaschene T-Shirts, Handtücher, Bettlaken oder auch saubere Stoffreste besorgen, und schneiden diese nicht größer wie ein DIN A 4 Blatt, je kleiner desto besser. Entfernen Sie alle harten Teile wie Knöpfe, Reißverschlüsse und ähnliches, die den Sack beschädigen könnten.

 

Alternativ können Sie fertigen, bereits klein geschnittenen Stoff als Boxsack Füllung in unserem Shop kaufen.

 

Um Versandkosten zu sparen bieten wir Ihnen die Möglichkeit an, unsere ungefüllten Box Säcke mit unserem Füllmaterial lose zur Selbstbefüllung zu kaufen. Dies lohnt sich jedoch am ehesten bei unseren angebotenen Größen 140cm, 160cm und 180cm, da wir diese gefüllt nur mit Spedition per Stückgut (Einzelversand) versenden können. Aufgrund der Größe und des Gewichtes der Ware ist diese Versandart aufwändiger und teurer als die kleineren Größen.

Gehen Sie nun mit Ihrem Füllmaterial Schritt für Schritt wie in dieser Füllanleitung beschrieben vor:

  • Füllen Sie den Boden erst ca. 10cm hoch mit Stoff an.
  • Stopfen Sie vorsichtig mit einem weichen, gerundeten Holzstiel (z.B. umgekehrter Besenstiel ohne scharfe Kanten ) die untere Naht ringsum und dann die Mitte vorsichtig aus.
  • Füllen Sie dann in weiteren 10cm - 20cm-Schritten nach. Stopfen Sie vorsichtig die Fläche, und auch ringsum am Rand aus. Achten Sie jedoch darauf, dass Sie mit Ihrem Stopf-Werkzeug die Boxsackhülle nicht beschädigen. Sobald sie mit der Hand das Füllmaterial erreichen, können Sie mit der flachen Hand und auch der Faust das Material weiter eindrücken und damit verdichten. Verteilen Sie die Befüllung gleichmäßig und vermeiden die Bildung von größeren Hohlräumen.
  • Wenn Sie etwas Sand zur Beschwerung dazugeben möchten können Sie dies jetzt zwischen diesen Schichten tun. Füllen Sie den Sand möglichst mittig in den Schichten ein. Idealerweise befindet sich der Sand im unteren Teil des Boxsackes.
  • Wenn Sie den Boxsack bis zum Rand gefüllt haben, schließen Sie den Deckel mit dem Reißverschluss Stück für Stück und stopfen dabei mit der flachen Hand vorsichtig noch etwas Füllmaterial nach.
  • Achten Sie dabei darauf, dass beim Zuziehen keine Stoff-Fusseln oder Fäden in die Reißverschluss-Spirale geraten.
  • Reißen oder ziehen Sie bitte nicht beim Schließen an Boxsack-Deckel und Reißverschluss-Schieber.
  • Der Reißverschluss muss sich leicht und ohne Kraftaufwand schließen lassen, da er sonst beschädigt werden kann. Der Boxsack ließe sich dann nicht mehr wie vorgesehen mit dem Reißverschluss schließen.

Achtung:
Der Reissverschluß, seine Nähte, sowie die Naht, mit welcher der Boxsack-Deckel vernäht ist, sind die schwächsten Stellen der Boxsäcke.

 

Wenn der Boxsack nicht so fest gestopft ist, wie Sie sich das vorgestellt hatten ist das nicht unbedingt ein Problem. Unsere Kampfsportler, die viel trainieren, wollen gerne auch weichere Säcke. Das schont die Gelenke und die Muskulatur. Ihr Füllmaterial wird sich beim Training nachträglich noch etwas verdichten und Sie können dann nach einiger Zeit noch ein wenig Material nachfüllen.

Boxsack transportieren

Bitte schleifen oder ziehen Sie den Boxsack - gefüllt oder ungefüllt - nicht über Kanten oder den Boden. Tragen Sie ihn zu seinem Bestimmungsort. Bearbeiten Sie ihn nicht mit scharfen Gegenständen. Verwenden Sie ihn ausschließlich für den vorgesehenen Zweck. Falten und Knickstellen, die durch das Zusammenlegen für den Versand entstanden sind, verschwinden wieder nach einiger Zeit, wenn der Boxsack nach dem Befüllen in Gebrauch genommen wird. Das Material hält laut dem Hersteller 100 000 Mal Knicken aus.

Boxsack aufhängen

Um den Sack aufzuhängen empfehle ich, unser mitgeliefertes Gewebegurtband zu verwenden. Es wirkt als Drehgelenk und dämpfend. Knoten Sie es auf die für Sie richtige Länge. Hängen Sie das Aufhängeband nicht in eine feststehende Öse oder Ring ein (vorzeitiger Verschleiß), sondern verwenden Sie eines unserer Schraubkettenglieder oder einen Karabiner als bewegliches Bindeglied zwischen Halterung und Aufhänge-Gurtband. Bei Verschleißerscheinungen ersetzen Sie es gegebenenfalls rechtzeitig bevor Ihr Boxsack zu Boden fällt. Bei größerer Deckenhöhe können sie das Gurtband durch ein zweites verlängern, oder ein längeres verwenden, um den Sack auf die für Sie richtige Höhe einzustellen. Man kann auch einen Innenschlauch von einem Mopedreifen mitverwenden und diesen mehrfach schlingen. Ein solcher Gummischlauch dämpft die Übertragung von Schall auf Decke oder Wand, der durch das Boxen entstehen kann, recht gut.

Füllmaterial Sägemehl

Einige unserer Kunden haben Ihre Boxsäcke mit Sägemehl gefüllt. Leider habe ich jedoch keine Rückmeldungen über deren Erfahrungen erhalten.

 

Wenn Sie das vorhaben, dann sortieren Sie bitte alle spitzen oder scharfkantigen Holzstücke und Fremdstoffe aus, die den Sack beschädigen könnten. Außerdem würde ich im Bodenbereich die ersten 15cm – 20cm mit Stoff befüllen. Ebenso im Deckelbereich als Abschluss vor dem Verschließen des Sackes, um ein Ausstauben des Sägemehls durch den Reissverschluss zu verhindern.

Gummigranulat

Dieses Füllmaterial besteht aus alten, geschredderten Autoreifen. Es ist ziemlich schwer. Unser Boxsack mit der Länge von 100 cm und dem Durchmesser von 35 cm hat ein Volumen von knapp 100 Litern. Er wird daher im komplett gefüllten Zustand ca. 60 kg wiegen und sehr hart sein. Obwohl damit der Boxsack schnell und einfach befüllt werden kann, würde ich es mir gut überlegen ob ich meinen Boxsack mit diesem Füllmaterial befüllen möchte. Überschwere und zu harte Boxsäcke bedeuten auch stets erhöhten und vorzeitigen Verschleiß der Körpergelenke.

Viel Erfolg beim Befüllen und viel Spaß beim Training wünscht Ihnen aus Backnang

Ihr Sattlermeister
Karlheinz Stäudle

www.boxsack-staeudle.de
www.boxsack-direkt.de

Hinweis:
Diese Füllanleitung ist unser geistiges Eigentum. Sie ist nur zum privaten Gebrauch bestimmt. Und darf nicht ohne unsere Zustimmung vervielfältigt, oder öffentlich gemacht werden, oder in geänderter Form vervielfältigt oder veröffentlicht werden.

 

   Download PDF
Boxsack Füllanleitung | 131 KB